Kann Ihre Steuerrechts-Datenbank, was unsere Online-Datenbank kann? Sie können es sofort testen! Hier klicken und gleich starten! Zur SIS Datenbank online

BMF: Automatischer Austausch von Informationen über Finanzkonten in Steuersachen nach dem Finanzkonten-Informationsaustauschgesetz - FKAustG

Bekanntmachung einer finalen Staatenaustauschliste im Sinne des § 1 Absatz 1 FKAustG für den automatischen Austausch von Informationen über Finanzkonten in Steuersachen zum 30. September 2018

Bundesministerium der Finanzen 28. Juni 2018, IV B 6 - S 1315/13/10021 :050 (DOK 2018/0407280)

Nach den Vorgaben des Gesetzes zum automatischen Austausch von Informationen über Finanzkonten in Steuersachen (Finanzkonten-Informationsaustauschgesetz - FKAustG) werden Informationen über Finanzkonten in Steuersachen zum 30. September 2018 zwischen dem Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) und der zuständigen Behörde des jeweils anderen Staates im Sinne des § 1 Absatz 1 FKAustG automatisch ausgetauscht (§ 27 Absatz 1 FKAustG).

Dem BZSt sind hierfür von den meldenden Finanzinstituten die Finanzkontendaten zu den meldepflichtigen Konten nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz elektronisch im Wege der Datenfernübertragung zum 31. Juli 2018 zu übermitteln (§ 27 Absatz 2 FKAustG).

Zu den Staaten im Sinne des § 1 Absatz 1 FKAustG, mit denen der automatische Austausch von Informationen über Finanzkonten in Steuersachen erfolgt, zählen

  1. Mitgliedstaaten der Europäischen Union aufgrund der Richtlinie 2011/16/EU des Rates vom 15. Februar 2011 über die Zusammenarbeit der Verwaltungsbehörden im Bereich der Besteuerung und zur Aufhebung der Richtlinie 77/799/EWG (ABl. L 64 vom 11. März 2011, Seite 1; Amtshilferichtlinie) in der Fassung der Richtlinie 2014/107/EU (ABl. L 359 vom 16. Dezember 2014, Seite 1),
  2. Drittstaaten, die Vertragsparteien der von der Bundesrepublik Deutschland in Berlin unterzeichneten Mehrseitigen Vereinbarung vom 29. Oktober 2014 zwischen den zuständigen Behörden über den automatischen Austausch von Informationen über Finanzkonten (BGBl. 2015 II Seiten 1630, 1632) sind und diese in ihr nationales Recht verpflichtend aufgenommen haben sowie Vertragsparteien des Übereinkommens über die gegenseitige Amtshilfe in Steuersachen (BGBl. 2015 II Seiten 966, 967) sind und die gewährleisten, dass sie die Voraussetzungen des § 7 Absatz 1, insbesondere Buchstabe e der Mehrseitigen Vereinbarung vom 29. Oktober 2014 zwischen den zuständigen Behörden über den automatischen Austausch von Informationen über Finanzkonten erfüllen,
  3. Drittstaaten, die Verträge mit der Europäischen Union zur Vereinbarung des automatischen Austauschs von Informationen über Finanzkonten im Sinne der unter Nummer 1 angeführten Richtlinie 2014/107/EU (ABl. L 359 vom 16. Dezember 2014, Seite 1) geschlossen haben, sowie
  4. Drittstaaten, mit denen die Bundesrepublik Deutschland ein Abkommen über den steuerlichen Informationsaustausch geschlossen hat, nach dem ein automatischer Austausch von Informationen vereinbart werden kann.

Hiermit werden die Staaten im Sinne des § 1 Absatz 1 FKAustG bekannt gegeben, bei denen die Voraussetzungen für den automatischen Austausch von Informationen über Finanzkonten mit Stand vom 26. Juni 2018 vorliegen, mit denen der automatische Datenaustausch zum 30. September 2018 erfolgt und für welche die meldenden Finanzinstitute Finanzkontendaten zum 31. Juli 2018 dem BZSt zu übermitteln haben (finale FKAustG-Staatenaustauschliste 2018).

Für den Datenaustausch zum 30. September 2019 wird eine neue FKAustG-Staatenaustauschliste 2019 im Rahmen eines weiteren BMF-Schreibens bekannt gegeben.

Die finale FKAustG-Staatenaustauschliste 2018 wird nachfolgend dargestellt und steht auf der Internetseite des BZSt unter www.bzst.bund.de zur Ansicht und zum Abruf bereit.

Finale FKAustG-Staatenaustauschliste 2018

Nr.Staaten nach § 1 Absatz 1 FKAustG mit automatischem
Informationsaustausch zum 30. September 2018
Rechtsgrundlage nach
§ 1 Absatz 1 FKAustG
1. Andorra § 1 Absatz 1 Nummer 3 FKAustG
2. Anguilla1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
3. Argentinien § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
4. Aruba1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
5. Australien § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
6. Bahamas1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
7. Bahrain1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
8. Barbados1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
9. Belgien § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
10. Belize1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
11. Bermuda1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
12. Brasilien § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
13. Britische Jungferninseln1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
14. Bulgarien § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
15. Chile § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
16. China § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
17. Cookinseln1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
18. Costa Rica1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
19. Curaçao1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
20. Dänemark § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
21. Estland § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
22. Färöer § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
23. Finnland § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
24. Frankreich²) § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
25. Gibraltar § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
26. Grenada1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
27. Griechenland § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
28. Grönland § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
29. Guernsey § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
30. Hongkong § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
31. Indien § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
32. Indonesien § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
33. Irland § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
34. Island § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
35. Isle of Man § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
36. Italien § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
37. Japan § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
38. Jersey § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
39. Kaimaninseln1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
40. Kanada § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
41. Kolumbien § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
42. Korea, Republik § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
43. Kroatien § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
44. Lettland § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
45. Libanon1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
46. Liechtenstein § 1 Absatz 1 Nummer 3 FKAustG
47. Litauen § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
48. Luxemburg § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
49. Malaysia § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
50. Malta § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
51. Mauritius § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
52. Mexiko § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
53. Monaco § 1 Absatz 1 Nummer 3 FKAustG
54. Montserrat1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
55. Nauru1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
56. Neuseeland § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
57. Niederlande³) § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
58. Norwegen § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
59. Österreich § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
60. Pakistan § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
61. Panama1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
62. Polen § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
63. Portugal § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
64. Rumänien § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
65. Russische Föderation § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
66. Samoa1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
67. San Marino § 1 Absatz 1 Nummer 3 FKAustG
68. Saudi-Arabien § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
69. Schweden § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
70. Schweiz § 1 Absatz 1 Nummer 3 FKAustG
71. Seychellen § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
72. Singapur § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
73. Slowakei § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
74. Slowenien § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
75. Spanien § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
76. St. Kitts und Nevis1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
77. St. Lucia1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
78. St. Vincent und die Grenadinen1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
79. Südafrika § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
80. Tschechien § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
81. Turks- und Caicosinseln1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
82. Ungarn § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
83. Uruguay § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
84. Vereinigte Arabische Emirate1) § 1 Absatz 1 Nummer 2 FKAustG
85. Vereinigtes Königreich § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG
86. Zypern § 1 Absatz 1 Nummer 1 FKAustG

¹) Aufgrund einer Notifikation dieses Staates gemäß § 7 Absatz 1 Buchstabe b der Mehrseitigen Vereinbarung vom 29. Oktober 2014 zwischen den zuständigen Behörden über den automatischen Austausch von Informationen über Finanzkonten übermittelt die Bundesrepublik Deutschland nach § 2 Absatz 1.2 dieser Mehrseitigen Vereinbarung keine Finanzkonteninformationen an diesen Staat, erhält jedoch Finanzkonteninformationen von diesem. Deshalb sind auch in diesem Fall bis auf weiteres keine Finanzkontendaten durch meldende Finanzinstitute dem BZSt gemäß § 5 Absatz 1 FKAustG zu übermitteln.

²) Hierzu zählen auch Französisch-Guayana, Guadeloupe, Martinique, Mayotte, Réunion und Saint-Barthélemy.

³) Hierzu zählen auch Bonaire, Sint Eustatius und Saba.

Dieses Schreiben steht ab sofort für eine Übergangsfrist auf der Internetseite des Bundesministeriums der Finanzen unter der Rubrik Themen – Steuern – Internationales Steuerrecht zur Ansicht und zum Abruf bereit.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 29. Juni 2018 11:12
Kompliment für die erstaunlich einfache und ausnehmend verständlich dargestellte Funktionsweise des Registrierungsvorgangs und des Erstellens von Mitarbeiterkonten. Schade, dass nicht alles im Leben so einfach ist.
Michael Weist, Steuerberater, 82319 Starnberg
„Die SIS-Datenbank ist hervorragend; m.E. besser als die von den Finanzbehörden in BW verwendete Steuerrechtsdatenbank.“
Wolfgang Friedinger, 89077 Ulm