Kann Ihre Steuerrechts-Datenbank, was unsere Online-Datenbank kann? Sie können es sofort testen! Hier klicken und gleich starten! Zur SIS Datenbank online

BMF: Zweifelsfragen zur Übertragung und Überführung von einzelnen Wirtschaftsgütern nach § 6 Absatz 5 EStG

Bundesministerium der Finanzen 8. Dezember 2011, IV C 6 - S 2241/10/10002 (DOK 2011/0973858) = SIS 11 39 28

Zur Anwendung des § 6 Absatz 5 EStG in der Fassung des Gesetzes zur Fortentwicklung des Unternehmenssteuerrechts vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3858, BStBl 2002 I S. 35), zuletzt geändert durch das Jahressteuergesetz 2010 vom 8. Dezember 2010 (BGBl. I S. 1768), nehme ich nach Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder wie folgt Stellung:

  1. Überführung von Wirtschaftsgütern nach § 6 Absatz 5 Satz 1 und 2 EStG
    1. Persönlicher Anwendungsbereich
    2. Sachlicher Anwendungsbereich
  2. Übertragung von Wirtschaftsgütern nach § 6 Absatz 5 Satz 3 Nummer 1 bis 3 EStG
    1. Persönlicher Anwendungsbereich
    2. Sachlicher Anwendungsbereich
    3. Unentgeltliche Übertragung oder Übertragung gegen Gewährung oder Minderung von Gesellschaftsrechten
    4. Einzelfälle zu Übertragungen nach § 6 Absatz 5 Satz 3 Nummer 1 bis 3 EStG
  3. Einzelheiten zu § 6 Absatz 5 Satz 4 bis 6 EStG
    1. Sperrfrist des § 6 Absatz 5 Satz 4 EStG und rückwirkender Ansatz des Teilwerts
    2. Begründung oder Erhöhung eines Anteils einer Körperschaft, Personenvereinigung oder Vermögensmasse an einem Wirtschaftsgut i.S.d. § 6 Absatz 5 Satz 5 EStG
    3. Sperrfrist bei Umwandlungsvorgängen (§ 6 Absatz 5 Satz 4 und 6 EStG)
  4. Verhältnis von § 6 Absatz 5 EStG zu anderen Vorschriften
    1. Fortführung des Unternehmens (§ 6 Absatz 3 EStG)
    2. Realteilung
    3. Veräußerung
    4. Tausch
  5. Zeitliche Anwendung

Das vollständige BMF-Schreiben finden Sie in der SIS-Datenbank Steuerrecht unter der SIS-Nr. SIS 11 39 28.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 26. Januar 2015 12:52
„Bis jetzt habe ich zu fast allen meinen Problemen eine Lösung gefunden!“
Christa Happel, Steuerberaterin, 35216 Biedenkopf
Sie haben offensichtlich die Bedürfnisse des steuerberatenden Berufs bei seiner Arbeit richtig eingeschätzt. Die Zuordnung der verschiedenen Dokumente zur jeweiligen Rechtsvorschrift ist schlichtweg genial.
Willi Besenhart, Steuerberater, 81739 München