• SIS-Datenbank Steuerrecht

    Kann Ihre Steuerrechts-Datenbank,
    was unsere SIS-Datenbank kann?

    • » Online und/oder Offline mit monatlicher Update-DVD
    • » Über 120.000 Urteile und Erlasse, durchgehend mit Leitsätzen
    • » Vollelektronische Handbücher ESt/LSt, KSt, GewSt, USt, AO
    » Sofort testen und starten!

Drucken

Jahressteuergesetz bringt Änderungen für Unternehmen - Wirtschaft nimmt Referentenentwurf aus Sicht der Praxis unter die Lupe

Investitionsanreize in der Corona-Krise versprechen die Pläne des Bundesfinanzministeriums für ein Jahressteuergesetz 2020. Die Wirtschaft bewertet viele Punkte des Referentenentwurfs positiv, sieht jedoch auch Fallstricke.

Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK), Presseinformation vom 19.8.2020

In einer gemeinsamen Stellungnahme loben der Deutsche Industrie- und Handelskammertag und sieben weitere Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft die im Referentenentwurf vorgesehenen Anpassung der "7g-Rücklage" aus dem Einkommenssteuergesetz: Die vorgesehenen Änderungen bringen Vereinfachungen und erweitern für die Unternehmen den Spielraum zur Bildung von Investitionsabzugsbeträgen (früher "Ansparabschreibung") sowie Sonderabschreibungen.

Dabei schlagen die Verbände einen Ausbau der Neuregelung vor. So könne etwa eine Erhöhung der abzugsfähigen Kosten und der Gewinnobergrenze gerade in Zeiten der Corona-Pandemie Investitionen ankurbeln und das Instrument für noch mehr Unternehmen öffnen.

Pauschalversteuerung auch für Mitarbeiter-BahnCards

Ein weiterer Verbesserungsvorschlag betrifft die Mobilität im Bahnverkehr: Die Bundeswehr kann sich bei Freifahrtberechtigungen für Soldaten im Nah- und Fernverkehr künftig über eine Pauschalversteuerung von 25 Prozent freuen, die sich nicht auf den Werbungskostenabzug auswirkt.

Eine entsprechende, unbürokratische Regelung wünschen sich die Verbände auch für Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern BahnCards überlassen – nicht nur im Interesse des Gleichheitsgrundsatzes, sondern auch als Beitrag für eine umweltfreundliche Mobilität und flexible Arbeits- und Mobilitätskonzepte.

Zustimmung für Digitalisierungsansätze ...

Als positiv bewertet die Wirtschaft unter anderem, dass den Betreibern elektronischer Marktplätze die qualifizierte Überprüfung einer inländischen Umsatzsteuer-Identnummer ihrer Kunden ohne den Austausch von Bestätigungen in Papierform möglich sein soll.

Auch die Pläne, den Datenaustausch zwischen den Unternehmen der privaten Krankenversicherung, der Finanzverwaltung und den Arbeitgebern künftig auf Basis der Dateninfrastruktur der Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) umzusetzen, stoßen auf die Zustimmung der Verbände.

... aber keine Gleichschaltung von Buchhaltungs-Software

Sehr kritisch äußern sie sich allerdings zu einer Änderung der Abgabenordnung, die eine Vereinheitlichung von Schnittstellen und Datenspeicherung vorsieht: Steuerrelevanten Unterlagen, die ein Unternehmen digital erstellt, sollen künftig nach einem gemeinsamen Standard gespeichert und exportiert werden. Einheitliche Datensatzbeschreibungen und digitale Schnittstellen hierfür soll das Bundesfinanzministerium über Rechtsverordnungen festlegen.

Die Wirtschaftsvertreter befürchten nun, dass im Ergebnis die Unternehmen aller Branchen, Größen und Rechtsformen in Zukunft nur noch mit einem einzigen digitalen Buchhaltungs- respektive Archivsystem arbeiten müssen, das von der Finanzverwaltung vorgegeben wird – oder alternativ eigene Entwicklungen aufwendig in eine andere Form konvertieren.

Erhebliche Einschränkung der unternehmerischen Freiheit

Dabei handele es sich um ein "sehr großes und aufwendiges Projekt, das die unternehmerische Freiheit ganz erheblich einschränken würde", heißt es in der Stellungnahme. Die Verbände fordern deshalb, den "massiven Einführungs- und laufender Erfüllungsaufwand" im Gesetzentwurf zu beziffern und vom Normenkontrollrat verifizieren zu lassen.

Sie finden die komplette Stellungnahme vom 14. August 2020 hier zum Download:

Verbände zum Jahressteuergesetz 2020 (PDF, 7 MB)

  • „Vielen Dank für die stets freundliche und konstruktive Betreuung durch Ihr Haus“

    Horst Flick, Groß- und Konzernbetriebsprüfer in Hessen

  • „Irgendwann innerhalb dieser 20 Jahre habe ich es einmal mit einem anderen Anbieter versucht. Das war aber gleich wieder vorbei. Nachher wusste ich SIS erst richtig zu schätzen.“

    Brigitte Scheibenzuber, Steuerberaterin, 84137 Vilsbiburg

  • „Ihre Datenbank ist eigentlich schier unerschöpflich und ich arbeite sehr gern damit. Ein großes Lob für die leichte Handhabung, die vielfachen Suchmöglichkeiten und überhaupt.“

    Ingrid Nigmann, Kanzlei Dipl.-Kfm. Georg-Rainer Rätze, 39112 Magdeburg

  • „Wir benutzen mit größter Zufriedenheit Ihre Datenbank, sie stellt wirklich eine enorme Erleichterung im täglichen Arbeitsleben dar.“

    Schneider, Siebert & Kulle, Partnerschaftsgesellschaft, 60486 Frankfurt

  • „Ich möchte nicht versäumen, Sie für die ‘SteuerMail’ zu loben. Die Aktualität und die Auswahl der Themen ist wirklich sehr gut.“

    Frank Zoller, Rechtsanwalt und Steuerberater, 75179 Pforzheim

  • „Sie haben offensichtlich die Bedürfnisse des steuerberatenden Berufs bei seiner Arbeit richtig eingeschätzt. Die Zuordnung der verschiedenen Dokumente zur jeweiligen Rechts-Vorschrift ist schlichtweg genial. Auch der Hinweis auf weitere Kommentare und Aufsätze ist außerordentlich wertvoll.“

    Willi Besenhart, Steuerberater, 81739 München

  • "Es macht wirklich Spaß mit Ihrer Datenbank zu arbeiten."

    Robert Kochs, Steuerberater, 52074 Aachen

  • "Ich bin sehr zufrieden. Die Datenbank ist äußerst hilfreich, Preis-Leistungsverhältnis stimmt."

    Erika Dersch, Steuerberaterin, 82431 Kochel am See

  • "Bin von Anfang an begeisterter Anwender und möchte SIS nicht mehr missen."

    Harald Dörr, Steuerberater, 63571 Gelnhausen

  • "Die SIS-Datenbank ist hervorragend; m.E. besser als die von den Finanzbehörden in BW verwendete Steuerrechtsdatenbank."

    Wolfgang Friedinger, 89077 Ulm

  • "Sehr gut ist die SteuerMail mit den Anlagen und die Internetseite mit den aktuellen Themen!"

    Karin Pede, IHR-ZIEL.DE GmbH, 91320 Ebermannstadt

  • "Mit Ihrer SIS-Datenbank bin ich seit Jahren sehr glücklich, hat mir schon sehr viel geholfen und der Preis ist nach wie vor sehr zivil für diese feine Geschichte."

    G. Grisebach, Steuerberaterin

  • "Auf vieles kann man verzichten - auf SIS niemals! Herzlichen Glückwunsch zur aktuellen SIS-Datenbank, vielen Dank für Ihren äußerst aktuellen Informations-Service"

    Friedrich Heidenberger, Steuerberater, 90530 Wendelstein

  • "Ihre Datenbank ist konkurrenzlos benutzerfreundlich."

    Godehard Wedemeyer, 47807 Krefeld

  • "Ich bin sehr zufrieden - rundum ein Lob von meiner Seite. Ich nutze die SIS-Datenbank schon seit vielen Jahren und finde sie sehr, sehr gut."

    Reinhard Geiges, Finanzbeamter, 70173 Stuttgart

  • "Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Das funktioniert, wie alles bei Ihnen, wunderbar. An dieser Stelle mal ein großes Lob an das gesamte Team. Ich bin wirklich froh, dass es Sie gibt."

    Uwe Lewin, Geschäftsführer Exacta Steuerberatungs GmbH, 07546 Gera