Drucken

Betrugs-E-Mails und betrügerische Anrufversuche durch angebliche Mitarbeiter des BZSt

Bundeszentralamt für Steuern 31.3.2022

Derzeit versenden Betrüger E-Mails, angeblich im Namen des Bundeszentralamts für Steuern. Sie behaupten Kosten für steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigungen zu erheben.

Das Bundeszentralamt für Steuern warnt ausdrücklich auf solche oder ähnliche E-Mails zu reagieren.

Es wird dringend empfohlen diese E-Mails zu löschen und aus dem E-Mail-Papierkorb zu entfernen.

Ferner versuchen Betrüger telefonisch an Informationen zu gelangen.

Die Betrüger geben sich telefonisch als Mitarbeiter des Bundeszentralamtes für Steuern (BZSt) aus und behaupten, die betroffenen Personen hätten überfällige Steuern nicht bezahlt und es müssten telefonisch Informationen über die Kontoverbindung eingeholt werden.

Das Bundeszentralamt für Steuern warnt ausdrücklich davor, diese persönlichen Daten an fremde Personen telefonisch bekanntzugeben, da diese Anrufe nicht vom BZSt stammen.

Quelle: www.bzst.de