Kann Ihre Steuerrechts-Datenbank, was unsere Online-Datenbank kann? Sie können es sofort testen! Hier klicken und gleich starten! Zur SIS Datenbank online

Niedersächsischer Finanzminister Schneider plant weitreichende Reform der Finanzverwaltung

Niedersächsisches Finanzministerium, Presseinformation vom 20.2.2017

Der Niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider plant eine weitreichende Reform der Verwaltungsstruktur und -abläufe in seinem Geschäftsbereich.

Nachdem bereits im vorigen Jahr mit der Verselbstständigung des Landesamtes für Bezüge und Versorgung der erste Schritt erfolgt ist, sollen nun zwei weitere Landesämter gebildet werden: Ein Landesamt für Steuern sowie ein Landesamt für Bau und Liegenschaften.
Die Oberfinanzdirektion als bisheriges Dach der Verwaltung soll künftig entfallen: „Aus dem Tanker Oberfinanzdirektion machen wir drei Schnellboote", kommentierte der Minister sein Vorhaben.

In den jetzt eingeleiteten Prozess sollen auch notwendige Anpassungen der Behördenorganisation einbezogen werden, um eine zeitgemäße Aufgabenerfüllung für die Zukunft sicherzustellen. Dies gilt für die Herausforderungen einer dynamischen technischen Entwicklung für Planen und Bauen ebenso wie für die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung insbesondere in der Steuerverwaltung. Niedersachsen trägt als eines von sechs Mitgliedern einer Steuerungsgruppe des Vorhabens KONSENS (Koordinierte Neue Softwareentwicklung der Steuerverwaltung) eine besondere Verantwortung. Im gemeinsamen Vorhaben KONSENS des Bundes und der Länder werden unter der Federführung eines Landes die steuerlichen Fachverfahren aller Bundesländer einheitlich entwickelt.

In den kommenden Monaten wird in zwei Projektgruppen die jeweilige Ausgangslage bewertet und konkrete Umsetzungsschritte erarbeitet, sodass zum Ende des Jahres der Prozess abgeschlossen werden kann.

Die Oberfinanzdirektion Niedersachsen als Mittelbehörde der Finanzverwaltung setzt sich derzeit aus den Abteilungen „Zentrale Aufgaben" und „Bau und Liegenschaften" in Hannover sowie der Abteilung „Steuer" in Oldenburg zusammen. Ihre Aufgabe ist es zum einen, die Aufsicht und Unterstützung der 67 nachgeordneten Finanzämter bei der Verwaltung der Bundes- und Landessteuern wahrzunehmen, und zum anderen die Tätigkeit der acht nachgeordneten Bauämter zu begleiten und zu unterstützen.

Rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zurzeit bei der Oberfinanzdirektion Niedersachsen beschäftigt.
 
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 24. Februar 2017 11:51

Was Steuer-Profis über die SIS-Datenbank Steuerrecht sagen

„Mit der Logik des Suchsystems komme ich sehr gut zurecht. Ich habe schon die ...-Datenbank getestet, sie ist mir zu kompliziert.“
Dietmar Schmid, Steuerberater, 73432 Aalen-Unterkochen
„Gerade für mich als ‘Einzelkämpfer’ ist die professionelle, schnörkellose – und auch bezahlbare – Hilfe von SIS äußerst wichtig.“
Ingbert Schäffer, Steuerberater, 85521 Riemerling